Inhalts-Übersicht                                Bildershows
Sitemap                                               Slideshows

Das Bambus-Lexikon     
   Die Bambus-Enzyklopädie
     The Bamboo Lexicon
       Le Lexique de Bambou

Schneekatastrophe in den Bambuswäldern in China 2008

Große Schäden durch den kältesten Winter seit 50 Jahren an den Bambusbeständen im Februar 2008 in China
Schäden in den Pubescens-Wäldern

February 10. 2008:

Bambus:Schneekatastrophe in den Bambuswäldern in China 2008

Die Mehrzahl der Halme sind durch die Schneelast gebrochen oder aufgespalten

Quelle: Shanghai Daily 
Durch die stärksten Schneefälle der letzten 50 Jahren wurde etwa ein Zehntel der chinesischen Waldflächen zerstört. Insgesamt sind 17,3 Millionen Hektar Wald sowie Bambus- und Pflanzgut den Schneemassen zum Opfer gefallen.

In ihrem jüngsten Bericht, den die staatliche Forstverwaltung (SFA) gestern bestätigte, sind die Verluste in den 18 Provinzen im Süden Chinas zum Teil so hoch, dass in den am schlimmsten betroffenen Regionen fast 90 Prozent der Wälder zerstört wurden.

Die staatliche Forstverwaltung (SFA) konnte noch keine endgültige Summe der Verluste nennen, verwies jedoch auf einen Bericht vom 31. Januar, bei dem bereits vom einem Schaden in Höhe von über 16,2 Milliarden Yuan(umgerechnet rund 1,62 Millionen Euro) bei der chinesischen Forstwirtschaft ausgegangen werden muss.

Weiter fordert die staatliche Forstverwaltung (SFA), einen Ausnahmezustand auszurufen, um zu verhindern, dass sich Einzelpersonen oder Gruppen Vorteile aus dem Chaos verschaffen, weitere Bäume fällen und damit die Verluste weiter erhöhen.
Darüber hinaus fordert sie weiter, von der Katastrophe unberührte Pflanzen, Keimlinge und Saatgut zu sichern, damit mit der Aufforstung im Frühjahr umgehend begonnen werden kann.

 

Februar 18. 2008

Bambus:Schneekatastrophe in den Bambuswäldern in China 2008

Vielen Halme sind durch die Schneelast gespalten

Quelle: Shanghai Daily

Die Provinz Yunnanin Südchina kommt nicht zur Ruhe. Erneut hat der Schnee die Provinz fest im Griff und führte dazu, dass es zu zahlreichen Stromausfällen und blockierten Straßen kam. Nahezu 180.000 Menschen sind von den neuen Schneemassen betroffen.

Über 14.000 Kilometer Straße sind so stark von den Schneemassen betroffen, dass diese geschlossen werden mussten. Viele Straßen sind bereits durch die Schneefälle des letzten Monats stark beschädigt. Auch sitzen erneut Menschen in den Bahnhöfen fest. Nach Regierungsangaben sind es bislang rund 12.000 Menschen.

 

Die erneuten Schneefälle haben bislang 178.000 Menschen direkt betroffen. Rund 20.000 Kraftfahrzeuge sitzen in den verschneiten Straßen fest. Der wirtschaftliche Verlust durch die erneuten Schneefälle belaufen sich bislang auf rund 154 Millionen Yuan (umgerechnet rund 15,4 Millionen Euro).

Beamte in Qujing, der zweitgrößten Stadt der Provinz Yunnan, sahen sich gezwungen, sechs Autobahnen und 42 weitere Routen vorläufig geschlossen zu halten. Die eingeleitete Soforthilfe der Provinzregierungen hat es nicht leicht, da die Hilfskräfte über eine schlechte Ausstattung und zu wenig Geld verfügen.

Seit Samstag ist es zumindest der "Southern Power Grid" wieder möglich, die 23,28 Millionen Menschen, die von einem Stromausfall betroffen waren, mit Strom zu versorgen. Hierzu mussten 14.200 Überlandverbindungen repariert werden. Auch konnten alle beschädigten 802 Umspanwerke den Betrieb wieder aufnehmen.

Man geht davon aus, dass allein in diesem Jahr bislang durch Eis und Schnee Schäden in Höhe von insgesamt 111,1 Millarden Yuan umgerechnet rund 11,11 Millarden Euro) entstanden sind. Zudem hat das Wetter 107 Menschenleben gefordert.

15. März 2008

Bambus:Schneekatastrophe in den Bambuswäldern in China 2008

Etwar 300 Million Hektar der Pubescens Wälder sollen von dem Schneebruch betroffen sein. In allen Provinzen, in denen der Mosobambus wächst, sind große Schäden durch den Schnee entstanden.
Betroffen sind folgende Provinzen: 
Fujian, Jiangxi, Hunan, Hubei, Zhejiang, Guizhou, Guangxi, Guangdong, Anhui, Sichuan, Chongqing und Yunan,  Unter 300 Meter Höhe sind etwa 10 Prozent der Bambuswälder davon betroffen, über 500 Meter Höhe bis zu 50%.

Der Schnee hat einen geschätzten Schaden von  20 Billiarden Yuan (20, 000, 000, 000.00) = € 2.000.000.000 angerichtet.

Cao Qingyao, ein SFA-Sprecher, warnte ausdrücklich davor, dass die getöteten Bäume vor allem in den südlichen Regionen zu Katastrophen führen könnten, wenn das Wetter wieder wärmer wird. Abgestorbene Bäume und gebrochene Äste würden die Menge der brennbaren Materialien in den Wäldern und damit die Waldbrandgefahr deutlich erhöhen.

Zu den dringlichsten Aufgaben gehöre nun die Sicherung der Wasser-, Strom- und Telekommunikations-Versorgung sowie die Wiederherstellung der Wald- und Naturschutzgebiete. Der unerwartete Tod von Wandervögeln und wild lebenden Tieren müsse umgehend gemeldet werden, um einen möglichen Ausbruch von Tierseuchen zu verhindern.

Ähnliche Warnungen kamen gestern auch aus dem Staatsrat, Chinas Kabinett. Durch die Schnee-Katastrophe könnten die Nutztiere derart geschwächt sein, dass das Vieh anfälliger für Epidemien wie die Vogelgrippe  und blau-Ohr Schweine-Krankheit sei. Die Bauern seien daher verpflichtet, ihre Zuchten sorgfältig zu prüfen und zu säubern. Totes Geflügel und kranke Tiere müssen ohne Ausnahmen verboten  und vom Markt genommen werden, sagte der Staatsrat.

Bambus:Schneekatastrophe in den Bambuswäldern in China 2008

Schneebruch auch in den Wälder

Bambus:Schneekatastrophe in den Bambuswäldern in China 2008

mit Pinus masson (Scheinkastanie)

Bambus:Schneekatastrophe in den Bambuswäldern in China 2008

Die Halme von Phyllostacys heterocyla (edulis, pubescens) eignen sich nicht mehr zur Weiterverarbeitung

Gewaltige Schäden an den Bambusbeständen

Bambus:Schneekatastrophe in den Bambuswäldern in China 2008

Es dauert ca. 4 bis 5 Jahre

Bambus:Schneekatastrophe in den Bambuswäldern in China 2008

bis sich die Bambusbestände

Bambus:Schneekatastrophe in den Bambuswäldern in China 2008

des Moso Bambus wieder erholt haben

Article from INBAR June 2008

After the snow - rehabilitating snow and ice-devastated bamboo forests and bamboo forest livelihoods in southern China

Prefabricated Bamboo Houses Accommodate Earthquake Victims in Sichuan

And after the Snow?

EU provides no more than 21 millions EUR for field projects in 18 provinces (municipalities, autonomous regions) in central, western and southern parts of China. These field projects aim to promote conservation and sustainable use of such four ecosystems as: desert, alpine and plateau, tropical, sub-tropical or temperate ecosystems, and agro-ecosystems or medicinal herb production areas. Field projects will contribute to strengthening institutional systems at local level and will support development of policies and regulations at national level.

Bambus:Schneekatastrophe in den Bambuswäldern in China 2008

After the snow - rehabilitating snow and ice-devastated bamboo forests and bamboo forest livelihoods in southern China

Bambus:Schneekatastrophe in den Bambuswäldern in China 2008

Broken culms from Pubescens


Druckversion der Seite:http://fargesia-murieliae.de/schneekatastrophe-in-china.html

Das Bambus-Lexikon wurde 2005 als frei zugängliche Datenbank nach meiner Idee erstellt und erarbeitet. Das Bambus-Lexikon wird von mir laufend aktualisiert. Mit diesen Webseiten und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten und eigene Erfahrungen aus dem In- und Ausland an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Wissenschaftliches Werk.
Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte und Hinweise kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Anbieter der Seiten jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Die angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können und gelten nicht für Bambus im Kübel. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach ein paar Jahren diese Höhe erreicht. In den wärmeren Regionen unseres Landes schon nach ca. 7 Jahren mehr als 8 Meter hoch sein kann.
Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Sollten Sie mir Bilder per Email senden,  so geben Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung auf diesen Seiten. Bitte per Email senden an : FV@Bambus-Lexikon.de
Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich gewesen wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU Angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.
Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder seine Macken hatte) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland. Das Bambus-Lexikon ist ein privates, frei zugängliches Lexikon.

Sollten Sie mir ein Nachricht mit Bildern zusenden, so geben Sie mit damit Ihr Einverständnis zur anonymen Veröffentlichung im Bambus-Lexikon.

Copyright: Sämtliche Inhalte, Design, inklusive aller Bilder und Bildershows sind urheberechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt bei mir.
Eine Verwendung von Texten, Bildern und anderen Informationen ist grundsätzlich untersagt. Für eine Weiterverwendung benötigen Sie meine Zustimmung.

© All text and photos are protected by copyright. No unauthorized copy and use permitted in other media. fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

 


 
 

Bambustage in Lehrte-Steinwedel


vom 2. - 9. April 2009


Feiern Sie mit uns in den Frühling.

MO-FR 10-18.30 Uhr
SA 10-16 Uhr
SO 5. April: Schautag von 11-16 Uhr

• Bambuspflanzen in großer Vielfalt •
• Neue Buddhafiguren aus verschiedenen Materialien •
• Tolle Accessoires und Ideen aus Bambus und Granit •

ausblenden